Die Herbstferien stehen bevor, viele freuen sich auf ein paar erholsame Tage weg von zu Hause. Damit die Erholung bei Ihrer Rückkehr nicht ein abruptes Ende nimmt, empfehlen wir Ihnen, einige Punkte zu beachten. Denn auch Einbrecher freuen sich auf Ihre Ferien.

Bild_Einbruch_640x426

Jeder freut sich auf die lang ersehnten Ferien. Dazu gehören leider auch Einbrecher, die Ferienabwesenheiten ausnützen, um in Häuser und Wohnungen einzudringen. Damit es nach Ihren nächsten Ferien nicht zu einer bösen Überraschung kommt, haben wir einige Punkte für Sie zusammengestellt, die Sie beachten sollten. Die Planung des Einbruchschutzes sollte ebenso zur Ferienvorbereitung gehören wie das Packen des Koffers.

Sagen Sie den Einbrechern nicht, dass Sie in den Ferien sind!

Das klingt für Sie absurd? Ist es leider nicht. Wir zeigen es Ihnen an einem Beispiel: Sie sind am Flughafen und warten auf Ihren Abflug in die Ferien. Vermeintlich eine gute Gelegenheit, auf Facebook, Twitter etc. noch schnell Ihren Freundinnen und Freunden mitzuteilen, dass Sie während der kommenden Tage am Strand liegen…

Tun Sie das besser nicht! Denn neben Ihren Kontakten könnten auch potenzielle Einbrecher mitlesen. Diese freuen sich darauf, dass Ihre Wohnung in nächster Zeit leer steht. Nach Ihren Ferien können Sie immer noch problemlos Ihre Facebook-Freunde mit Ferienfotos neidisch machen, wenn Sie dies möchten.

Pflegen Sie die Beziehung zu Ihren Nachbarn

Eine aktive Nachbarschaftsbeziehung hilft unter anderem auch Einbrüche zu verhindern. Am besten bauen Sie schon vor den Ferien ein gutes Verhältnis zu Ihren Nachbarn auf. Wenn Ihre Nachbarn Sie kennen, fällt ihnen eher auf, wenn sich fremde Personen bei Ihrem Zuhause aufhalten und sie können dies der Polizei melden.

Lassen Sie Ihren Briefkasten leeren

Bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens den Briefkasten zu leeren oder veranlassen Sie bei der Post einen Auftrag, Ihre Post zurückzuhalten. Überfüllte Briefkästen sind für viele Einbrecher ein zuverlässiges Indiz, dass das Haus oder die Wohnung momentan unbewohnt ist.

Bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens, die Pflanzen zu giessen.

Vertrocknete Pflanzen lassen auf eine Abwesenheit schliessen und könnten Einbrechern

Hinweise auf Ihre Abwesenheit geben. Wenn Sie wie oben erwähnt mit Ihren Nachbarn gut auskommen, profitieren Sie am besten auch gleich von deren grünem Daumen – beim Heimkommen ist es ohnehin schöner, wenn es Ihren Gewächsen gut geht.

Signalisieren Sie Anwesenheit

Bitten Sie Ihre Nachbarn, Fensterläden unterschiedlich zu schliessen und allenfalls andere Lichter brennen zu lassen. Zeitschaltuhren sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um Anwesenheit zu signalisieren, indem verschiedene Lampen zu unterschiedlichen Zeiten automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Für Drittpersonen sieht es dann aus, als ob die Liegenschaft wie üblich bewohnt sei.

Halten Sie Türen und Fenster geschlossen

Was viele nicht wissen: Nicht nur offene, sondern auch gekippte Fenster bereiten Einbrechern kaum Probleme. Halten Sie deshalb alle Fenster und Türen ganz verschlossen. Sie müssen ohnehin lüften, wenn Sie zurückkehren.

Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Ferien.

Mehr zum Thema