Ich wende mich mit diesem offenen Brief an Sie als die Besucherinnen und Besucher des Kulturzentrums. Die Kantonspolizei Bern ist für die Sicherheit aller Personen in unserem demokratischen Kanton verantwortlich; egal wo sie sich aufhalten. Nicht immer mag dieser Schutz willkommen sein – gerade dann, wenn er in die Selbstbestimmung eingreift – dies ist mir klar. Umso mehr ist es mir ein Anliegen, die Vorurteile aus der Welt zu schaffen.

Zwischen den Besuchenden der Reithalle und der Kapo gibt es aus meiner Sicht keine Unterschiede in den Grundwerten. So stehen auch wir für ein selbstbestimmtes und solidarisches Leben ein. Die Legitimität eines Kulturzentrums, welches durch das vielfältige Angebot und nicht zuletzt durch die demokratischen Entscheidungen mehrfach bestätigt wurde, wird von der Polizei als Institution keineswegs in Frage gestellt, sondern sogar gestützt. Auch Mitarbeitende von uns, deren Freunde oder Kinder nutzen und schätzen das kulturelle Angebot. Solche Freiräume sind für eine Gesellschaft unbestritten ein Mehrwehrt.

Es geht uns nicht um eine Beeinträchtigung oder sogar Einschränkung dieser Freiheiten. Wir haben den Auftrag, die Sicherheit der Bevölkerung – und damit auch Ihre Sicherheit – zu gewährleisten und die Gesetze durchzusetzen. Wir sind beauftragt und verpflichtet, dem Drogenhandel auf der Schützenmatte entgegen zu wirken, der mit seinen Strukturen Menschen in schwierigen Situationen ausnützt und ausbeutet. Wir wollen den Menschen, die sich auf der Schützenmatte und in deren Umfeld aufhalten, schlicht eine Umgebung gewährleisten, in der sie sich sicher fühlen können. Dies ist leider nicht immer der Fall und dies wollen wir ändern.

Das sind die Gründe, weshalb wir in diesem Gebiet Kontrollen durchführen; Kontrollen, für welche wir einen Auftrag haben und von deren Notwendigkeit wir überzeugt sind. Dabei ist nicht das Kulturzentrum das Ziel, sondern Menschen mit krimineller Energie, welche den Raum in diesem Gebiet für sich und ihre Taten missbrauchen und erobern wollen – auf Kosten von Ihnen, den Besucherinnen und Besuchern des Kulturzentrums. Wir wollen die ständige Spirale, welche Konflikte zwischen der Reithalle und der Kantonspolizei Bern heraufbeschwört und wohl auch verursacht, durchbrechen und versuchen, gemeinsam Wege zu unser aller Wohle finden. Wir wollen uns an unseren Taten messen lassen, aber eben auch auf der Grundlage der tatsächlichen Vorkommnisse. Gerne stehen wir dabei für einen offenen Dialog zur Verfügung.

Stefan Blättler, Kommandant der Kantonspolizei Bern