Wussten Sie schon, dass die Kantonspolizei Bern in fünf verschiedenen zivilen Berufen Lehrlinge ausbildet? Drei der jungen Lernenden haben wir an ihrem Ausbildungs- und Arbeitsplatz besucht.

Jedes Jahr geben die Berufs- und Praxisbildenden der Kantonspolizei Bern ihr spezifisches Wissen an die Generation von morgen weiter. In folgenden zivilen Berufen können bei uns Ausbildungen absolviert werden: Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Richtung Hausdienst; Logistikerin/Logistiker EFZ, Richtung Lager, Informatikerin/Informatiker EFZ, Richtung Systemtechnik; Fotofachfrau/Fotofachmann EFZ, Richtung Fotografie; KV-Praktikantin/KV-Praktikant (Spitzensport) mit späterem Abschluss Kaufmann EFZ.

Pascalle Stettler, Fotofachfrau EFZ, Richtung Fotografie, 3. Lehrjahr

Kantonspolizei Lehre Fotofachfrau

Weshalb hast du dich für eine Ausbildung zur Fotofachfrau EFZ, Richtung Fotografie, bei der Kantonspolizei Bern entschieden?

Ich wollte schon immer Fotografin werden. In der Ausschreibung der Kantonspolizei Bern wurde u.a. erwähnt, dass das Fototeam viel unterwegs ist. Diese Vorstellung hat mir gefallen. Auch, mehr über die Aufgaben der Kantonspolizei zu erfahren.

Was war bis jetzt das Eindrücklichste, das du erlebt hast?

Ich erlebe jeden Tag eindrückliche Dinge; nicht nur, was mein Aufgabengebiet betrifft. Dabei kann ich auch persönlich sehr viel dazulernen. Ein gutes Beispiel betreffend effektive Teamarbeit ist für mich, wie die Blaulichtorganisationen arbeiten. Durch sie habe ich erst richtig erkannt, wie unglaublich wichtig eine gute Zusammenarbeit ist.

Du konntest im Rahmen deiner Ausbildung ein Kochbuch von A bis Z entwerfen. Kannst du ein wenig von diesem Projekt erzählen?

Während des ersten Lehrjahres müssen wir uns entscheiden, welche Art von Projekt wir realisieren möchten. Ich rede ständig übers Essen. Ich liebe es zu essen. Essen macht mich glücklich. Da meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten es mir nicht immer erlauben, so zu essen, wie ich das möchte, habe ich mich entschieden, ein Kochbuch zu entwerfen. Also kochte ich zu Hause die Rezepte, setzte sie in Szene und fotografierte alles. Es war eine echte Herausforderung, alle Schritte zu bewältigen – von der Konzeption bis zur Realisation.

Anis Agrebi, Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Richtung Hausdienst, 2. Lehrjahr

Kantonspolizei Lehre Betriebsunterhalt

Worin besteht deine Aufgabe als Fachmann Betriebsunterhalt bei der Kantonspolizei Bern?

Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich und ich kann vielfältige Erfahrungen sammeln. Beispielsweise muss ich sicherstellen, dass alles rund um die Polizeiwachen bzw. -areale einwandfrei in Ordnung ist, sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Gebäude. Es ist Aufgabe unseres Teams, zu prüfen, ob alles ordnungsgemäss funktioniert, und wenn nicht, Reparaturen vorzunehmen oder externe Fachkräfte hinzuzuziehen.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?

Die Menschen um mich herum, mein Team und der multidisziplinäre Charakter meiner Arbeit. Ich schätze es sehr, dass ich unterstützt werde. Die Kolleginnen und Kollegen in meinem Arbeitsumfeld sind sehr aufmerksam und freundlich. Wenn ich etwas nicht verstehe, kann ich mehrmals nachfragen und alle sind jederzeit bereit, mir zu helfen. Ich schätze den Austausch mit den Menschen sehr, die so viel erfahrener sind als ich. Sie alle können mir etwas beibringen.

Loris Müller, Informatiker EFZ, Richtung Systemtechnik, 2. Lehrjahr

Kantonspolizei Lehre Informatiker

Du bestreitest bereits deine zweite Lehrausbildung. Erzähl uns ein wenig über deinen Hintergrund.

Ich absolvierte eine Lehre zum Innendekorateur EFZ und arbeitete während eines Jahres in dieser Branche. Dabei wurde mir klar, dass das nicht das war, was ich im Leben tun möchte. So entschied ich mich, die Berufsmaturität in Angriff zu nehmen, um mir andere Türen zu öffnen. Ebenfalls nutzte ich diese Zwischenzeit um die Rekrutenschule der Armee zu besuchen. Nach mehreren Schnupperlehren überzeugte mich der Beruf des Informatikers und so startete ich meine neue Lehrstelle bei der Kantonspolizei Bern.

Du bist älter als deine Kolleginnen und Kollegen in der Ausbildung. Wie nimmst du diesen Altersunterschied wahr?

Eigentlich ist das eher ein Vorteil. Ich verfüge über mehr Erfahrung als meine Kolleginnen und Kollegen und konnte mir vor Lehrbeginn bereits mehr Wissen aneignen.

Mehr zum Thema

Sind Sie interessiert an einer Ausbildung bei der Kantonspolizei Bern? Sie finden alle freien Lehrstellen ab Sommer 2021 auf unserer Webseite.